Die Messung läuft während der ganzen Schlafenszeit. Es werden folgende wichtige Messdaten aufgezeichnet:

 

  • Sauerstoffsättigung
  • Atemfluss
  • Herzfrequenz
  • Atembewegungen
  • Schnarchgeräusche
  • Körperlage

 

Die Messdaten werden auf PC übertragen und ausgewertet. Entscheidend  ist die individuelle Auswertung der Kurven und die Berücksichtigung der Beschwerden.

 

 

 

Bei Verdacht auf Schlafapnoe wird eine Schlafapnoe-Untersuchung, ein sogenanntes Schlafapnoescreening, in der Ordination durchgeführt.

Vor der Untersuchung folgt eine ausführliche Befragung, ein ausführliches Gespräch bezüglich der Hauptsymptome der Schlafapnoe.

 

Durch diese Untersuchung ist es möglich harmloses Schnarchen von der lebensbedrohlichen behandlungsbedürftigen obstruktiven Schlafapnoe zu unterscheiden.

 

Die Untersuchung wird mit einem hochmodernen mobilen Gerät durchgeführt, welche Atemaussätze in der Nacht aufzeichnet und eine exakte Diagnose ermöglicht.

 

Der Patient erhält das Gerät nach vorheriger genauer Instruktion mit nach Hause.

 

 

 

Die Ergebnisse werden ausführlich mit dem Patienten besprochen. Der Patient wird informiert, ob eine spezielle Behandlung notwendig ist. Falls sich die Indikation zu einer Beatmungspflicht ergibt, wird ein Termin in einem hochspezialisierten Schlaflabor im Krankenhaus zur Einstellung auf ein Beatmungsgerät (sogenannte CPAP Therapie) vereinbart.

 

 

CPAP-Kontrollen

 

Falls der Patient wegen einer hochgradigen obstruktiven Schlafapnoe auf die oben genannte Therapie schon eingestellt ist, sollten regelmäßige CPAP–Kontrollen durchgeführt werden. Die erste CPAP-Kontrolle sollte 3-6 Monate nach Therapiebeginn im Schlaflabor durchgeführt werden. Weitere Kontrollen alle 1-2 Jahre können bei behandelnden Lungenfachärzten durchgeführt werden.

 

Als eine von wenigen Ordinationen in Wien führen wir bei Patienten auch eine CPAP-Kontrolle durch. Das bedeutet, der Patient muss nicht wegen dieser Untersuchung eine Nacht im Schlaflabor verbringen, sondern kann mit dem mobilen Untersuchungsgerät und seinem Beatmungsgerät zu Hause schlafen und die Messdaten werden aufgenommen .

 

Eine gute CPAP-Einstellung ist die Voraussetzung für eine optimale Behandlung. Unbehandelt führt die schwere obstruktive Schlafapnoe zu schweren Folgeerkrankungen wie z.B. Herzinfarkt, Schlaganfall oder Herzrhytmusstörungen.

 

 

 

 

 

DR. ELISABETH LEKO MOHR

LUNGENFACHÄRZTIN

 

Ordination 1090 Wien

Schulz-Straßnitzki-Gasse 5 / 4
1090 Wien

 

Ordination 1150 Wien

Mariahilferstrasse 147 / 9
1150 Wien

DocFinder Patients´Choice Award Winner

Dr. Elisabeth Leko Mohr wurde von Patienten

zu einer der beliebtesten Ärztinnen gewählt.

Copyright © 2017 - Dr. Elisabeth Leko Mohr

HOME

IMPRESSUM

a